Lebendige Meridiane II – Meridianarbeit ist Energiearbeit

Druckoptimierte VersionSend by email

Lebendige Meridiane 2 – Meridianarbeit ist Energiearbeit mit Meike Kockrick

Meridiane sind energetische Gebilde; darum sollte die Arbeit mit Meridianen eigentlich immer eine Form von Energiearbeit sein. Dies ist jedoch nicht so, vielmehr arbeiten viele Shiatsu-PraktikerInnen und StudentInnen lediglich mit den Linien, wie sie diese im Atlas Shiatsu oder in anderen Büchern bzw. im Unterricht gelernt haben.

Wie man mit Meridianen lebendigen Kontakt aufnehmen kann, wie man ihren Schwingungsraum erfahren, berühren und für die Behandlung nutzen kann, das vermittelt Wilfried Rappenecker in diesem spannenden Kurs.

Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung der Fähigkeit, mit energetischen Strukturen in Kontakt, in Resonanz zu treten. Dies setzt voraus, in seinem eigenen Körper (der auch ein energetischer Raum ist) präsent zu sein, sich dort wohl zu fühlen. Der eigene Körper wird so zum Resonanzraum für die Wahrnehmung energetischer Phänomene wie Meridiane sie darstellen.

Die Teilnehmer dieses Kurses erkennen, dass sie energetische Phänomene wie Meridiane wahrnehmen können, und sie erfahren wie sie mit dem Wahrgenommenen in ihrer Praxis sinnvoll arbeiten können.

Dies sind einige der im Kurs behandelten Themen:

  • Die TeilnehmerInnen nehmen wahr, wo und in welcher Tiefe ein Meridian verläuft und lernen, seine Energie im Zentrum zu berühren.
  • Sie entdecken die verschiedenen energetischen Manifestationen im Verlauf eines Meridians (Kyo und Jitsu) und lernen, wie sie in ihrer Behandlung gezielt darauf eingehen können.
  • Sie lernen, mit ihrer Aufmerksamkeit ihr Ki an einen gewünschten Ort zu leiten (sog. Ki-Projektion) und dort für sich arbeiten zu lassen.

Sie verstehen, was „Meridian-Energie“ ist und wie sie am ganzen Körperwirksam damit arbeiten können.

Jedes einzelne dieser Themen wird Schritt für Schritt in Theorie und sehr viel gemeinsamer Praxis entwickelt

Termin
7. - 9. Dezember 2018 
Freitag 10 - 18 Uhr, Samstag 9:30 - 18 Uhr, Sonntag 9:30 - ca. 17 Uhr

Preise: 
360,- Euro 
Mitglieder der GSD, der SGS oder des Österreichischen Dachverbandes erhalten eine ca. 10-%ige Ermäßigung auf die Kursgebühr. Diese beträgt dann 330,- Euro.

 

Anmeldung unter:

https://www.schule-fuer-shiatsu.de/kurs-buchen/kursprogramm/kursprogramm...

Dieses Seminar steht allen Shiatsu -Praktizierenden und -Lernenden ab der Mitte einer Shiatsu-Ausbildung offen.

Meike Kockrick ist HP und GS-anerkannte Lehr-Therapeutin. Sie lebt und arbeitet als Heilpraktikerin mit Shiatsu und Somatic Experiencing (SE) in Hamburg. Seit 1991 unterrichtet sie eigene Kurse, sowie Kurse in allen Teilen der Ausbildung unserer Schule. Seit 2003 lernt und integriert sie die Traumatherapie Somatic Experiencing (SE), sowie die Arbeit mit Bindungsdynamiken nach D. Poole Heller und das NeuroAffektive Beziehungs Modell (NARM) nach L. Heller. Ko-Autorin des Buches „Atlas Shiatsu“ .

 

Zeitraum: 
07.-09. Dezember 2018
Veranstaltungsort: 
Schule für Shiatsu Hamburg, Oelkersallee 33, 22769 Hamburg
Adresse: 
Oelkersallee 33
22769
Leitung: 
Meike Kockrick
Telefon: 
040 430 18 85
Email: 
Auf diese Veranstaltung gibt es eine 10 % Ermäßigung für GSD Mitglieder