Weltherztag am 29.9.2018

Druckoptimierte VersionSend by email
25.09.18

Was tun in einem akuten Notfall? Diese Warnzeichen sind wichtig:

- starke Schmerzen > 20 Min. mit Ausstrahlung
- Vernichtungsgefühl, (Todes-)Angst
- Atemnot
- Engegefühl, heftiger Druck, Brennen
- Übelkeit, Erbrechen
- Schmerzen im Oberbauch
Bei einem Herzinfarkt kommt es darauf an sofort zu reagieren und den Notarzt zu rufen!

Was wir bis zum Eintreffen tun können? Beruhigen und Herzbettlagerung, d.h. Oberkörper erhöht, Beine tief.

Gut zu wissen: bei Frauen sind die Symptome weniger ausgeprägt. Man spricht hier von einem sogenannten "Eva-Infarkt", der oft nur mit Müdigkeit, Übelkeit und Atemnot einhergehen kann.

Präventiv lässt sich hoher Bluthochdruck wunderbar mit Shiatsu regulieren. Hierzu verweisen wir gerne noch einmal auf eine Pilotstudie https://www.shiatsu-gsd.de/sites/default/files/journal/artikel/pdf/s.eberl-kadlec_bluthochdruckshiatsu_no_86.pdf

Wer seinen Klienten etwas für den Alltag mit an die Hand geben möchte, kann sich von einem Beitrag des hr inspirieren lassen https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/service-gesundheit/tipp-der-woche/blutdruck-senken-mit-shiatsu,video-60796.html