Arbeiten mit Faszien und inneren Organen

Druckoptimierte VersionSend by email

Arbeiten mit Faszien und inneren Organen, um mit Trauma und chronischen Zuständen umzugehen

Die erste Reaktion auf ein Trauma ist oft schützend. Ein Teil des Körpers ist immobilisiert und begraben, um emotionale oder körperliche Schmerzen zu vermeiden. Dies bedeutet jedoch, dass die Bewegungen und die Haltung immer verzerrt sind, um zu vermeiden, dass der vergrabene Bereich bewegt wird. Emotionale und Entwicklungsprobleme werden oft im Körper "gespeichert" und können direkt durch den Körper freigesetzt und verarbeitet werden, ohne dass der ursprüngliche Schmerz erneut erfahren werden muss. Viele körperliche Probleme sind das Ergebnis einer Kompensation für den immobilisierten Bereich und die Freisetzung des Traumas kann häufig auch chronische körperliche Zustände auflösen.

Der Kurs wird zeigen:

wie man mit der Faszie arbeitet, um den verborgenen Bereich sanft und sicher wieder zu verbinden

wie man die inneren Organe in diesem Bereich ins Bewusstsein bringt und ihnen hilft, Bewegung zu initiieren. und äußern sich "in der ersten Person"

Wir werden zeigen, wie wir einem Klienten helfen können, ein Trauma durch Bewegung zu verarbeiten, ohne in der historischen Geschichte gefangen zu sein

Wie man die sechs Formen der Berührung benutzt, um der Körper-Geist-Integration des Klienten zu helfen.

Durch die Arbeit mit behinderten Kindern erkannte er, dass viele menschliche Probleme von Menschen kommen, die versuchen anders zu sein als sie sind. Dies führte ihn dazu, als Dramatherapeut mit dem Voicework von Alfred Wolfson zu trainieren und Qigong und Developmental Movement Therapy zu studieren. Indem er all diese Disziplinen synthetisierte, entwickelte er "Movement Shiatsu", das sich darauf konzentriert, Menschen dabei zu helfen, ihre Ressourcen und Kreativität durch den Körper zu erforschen, anstatt Opfer ihrer Probleme zu werden. Er gründete die School for Experiential Education, um Therapeuten in dieser Arbeit zu schulen und postgraduale Kurse in 10 Ländern weltweit zu unterrichten. Er spielt und spielt auch improvisierte Musik, die er als eine freudige Art sieht, das dominierende Ego loszulassen und sich spontan mit anderen zu verbinden. Den Unterricht leitet er zusammen mit Teresa Hadland (UK). Sie unterrichtet Shiatsu, Yoga und Meditation.

Dieser Kurs ist sowohl für die Shiatsukas geeignet, die bereits in 2017 einen Kurs mit Bill besucht haben als auch für Neu-Einsteiger*innen in die Faszienarbeit.

 

Samstag: 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr (90 Minuten Mittagspause)

Sonntag: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr (60 Minuten Mittagspause)

Dieser Kurs wird  übersetzt

Gebühr: 230,00 Euro bei Anmeldung bis 16.09.2019, danach 260,00 Euro (GSD Mitglieder erhalten 10% Rabatt)

Adresse NEU: Artemisa Heilpraktikerschule Wachsbleiche 8-9 53111 Bonn

Zeitraum: 
16.11.-17.11.2019
Veranstaltungsort: 
Dojo Bonn
Adresse: 
Pützchens Chaussee 162
53229 Bonn
Leitung: 
Bill Palmer (UK) und Teresa Hadland (UK)
Telefon: 
0228-5349159
Email: 
Auf diese Veranstaltung gibt es eine 10 % Ermäßigung für GSD Mitglieder