Shōnishin - Die Kunst der nadellosen Kinderakupunktur - nur mit Teil I im Dezemeber 2019 buchbar - mit Thomas Wernicke

Druckoptimierte VersionSend by email

Shōnishin (jap. shōni – Kind; shin – Nadel/Nadelung) ist eine in Japan anerkannte Kinderbehandlungsmethode, die der Prophylaxe und der Gesunderhaltung dient, aber auch zur Behandlung von Störungen und Erkrankungen Anwendung findet. Im Shōnishin wird mit einem stiftähnlichen Spezialinstrument mittels behutsamer Streich- und Klopftechniken gearbeitet. Es erfolgt keine Penetration der Haut wie bei der klassischen Akupunktur.

Eine Weiterentwicklung erfuhr Shōnishin durch die Einbindung der motorischen, sensorischen, emotionalen und energetischen Entwicklungsebenen in das diagnostische Konzept. Dadurch wurde die Behandlungsmethode dem heutigen Wissensstand angepasste und neue Standards in der Behandlung mit Shōnishin geschaffen.

Bereits nach dem ersten Ausbildungswochenende können Grundbehandlungen in der eigenen Praxis angewendet werden. Am Ende der 6tägigen Ausbildung wird ein aceki-Diplom ausgestellt, das von der Japanischen Wissenschaftlichen Gesellschaft für Shōnishin (Nihon Shōni Hari Gakkai) anerkannt ist.

Achtung!  Um eine intensive und praxisbezogene Ausbildung zu gewährleisten ist die Teilnehmerzahl begrenzt.

LehrinhalteGeschichte und Stellenwert der Kinderakupunktur (China) und von Shōnishin (Japan)

Grundlagen altersgemäßer Entwicklung aus west-östlicher Sicht

Grundlagen der Behandlung von Babys, Kleinkindern und Kindern

Modell der energetischen Entwicklung

Gesprächsführung bzw. Kontaktaufnahme mit Eltern/Kind

diagnostische Verfahren

Zeitraum: 
14.02. - 16.02.2020
Veranstaltungsort: 
Schule für Shiatsu
Adresse: 
Oelkersallee 33
22769 Hamburg
Leitung: 
Thomas Wernicke
Telefon: 
040 430 18 85